Mittelwerte und Summen

Anmerkungen zur ersten November-Dekade vom 11.11. 2019 06:00 Uhr

Auch mit Rücksicht auf die Bildschirme habe ich die Tabelle nicht größer eingerichtet.
am 5. November Computer-Crash, aber die vorangegangen Daten konnten meiner eigenen "Stamm-Datei" entnommen werden.
Am 8.11. bis 9.11. 5:45 keine Wetter-Daten wegen Comport-Problem
Die ersten zehn November-Tage waren durch viel tiefen Luftdruck geprägt. Im Durchschnitt lag der Luftdruck hier bei 997,0 hPa
Wobei ich den Luftdruck vom 8.11. noch mit einberechnet habe.
Die durchschnittliche Lufttemperatur lag hier mit 7,8°C 1,9 Grad unter der des Vorjahres. Anders als 2018 gab es gestern den ersten "Frosttag".

Anmerkungen vom 12.11. 2019

Ergänzt habe ich die Tabelle um den Climawert für November in Solingen. Referenzperiode ist der Vergleichszeitraum der Jahre 1961 bis 1990
In der Spalte M wird der Niederschlag aus November '19 dem Niederschlag des Vorjahres gegenübergestellt
In der Spalte P werden die Sonnenstunden dieser Station mit den Sonnenstunden des Vorjahres verglichen. Die Sonnenstunden gelten nicht für andere Standorte!

Des Weiteren habe ich den Sollwert des Jahrsniederschlags für Solingen eingesetzt. Auch hier ist der Maßstab die international gültige Referenzperiode der Jahre 1961 bis 1990.

Anmerkungen zur zweiten November-Dekade vom 21.11. 06:20 Uhr

Dieser November 2019 ist zum Ende der zweiten Dekade im Vergleich zu 2018 zwar um 2,6 Kelvin (= Grad) kühler, aber nähert sich doch immer mehr den "normalen" November-Temperaturen an.
Die Plus-Differenz zum Climawert der Referenzperiode 1961 bis 1990 beträgt inzwischen nur noch 0,4 Grad.
Am Monatsende erwies sich die 2. Dekade mit der Durchschnittstemperatur von 3,8 Grad als die kühlere November-Dekade.
Das Regen-Soll, das voraussichtlich auch in diesem November vom DWD mit ca. 78 l/qm beziffert werden wird, ist an dieser Station zum Ende der zweiten Dekade mit rund 92 l/qm mit 118% übererfüllt.
Diese Niederschläge sollten den immer noch zu trockenen tiefen Bodenschichten und den tiefwurzelnden Bäumen zugute kommen.
Aus den Jahren 2018 und '19 fehlen an dieser Station noch rund 500 Liter Regen je Quadratmeter.
Eine weitere Entspannung der Niederschlagslage ist bis zu Monatsende noch zu erwarten.

Von der Sonne ist allerdings in der dritten November-Dekade nicht viel zu erwarten.
So wie die beiden vorangegangenen Dekaden, wird sich wohl auch bis zum Monatsende das Bild eines typischen Novembers mit viel Grau vervollständigen.

Anmerkungen vom 23.11.2019

Heute nennt der Meteorologe Oliver Klein in dem Video für das t-online-Wetterstudio eine Temperaturabweichung für Düsseldorf von - 0,2 Grad.
Ich nenne gegenwärtig für Solingen eine Temperaturabweichung von plus 0,2 Grad.
Der Climawert von 5,3 Grad für einen November, auf den sich meine Zahlen beziehen, dürfte der jeweilige Monats-Endwert sein.
Möglicherweise nähert sich die Tages-Durchschnitts-Temperatur bis zum 30. November diesem Climawert an.


Anmerkungen vom 24.11.2019

Erst heute hatte ich den Grund für die auffallend geringen Sonnenstunden der letzten Tage entdeckt.
Es war nicht die mit der Jahreszeit abflachende Sonnenbahn, sondern der Computer-Crash vom 5. November, der mir meine eigenen Schwellenwerte gelöscht hatte.
Fehlende Sonnenstunden der letzten Woche hatte ich so weit wie möglich recherchiert und korrigiert.

Anmerkungen zur dritten November-Dekade vom 1.12.

Die dritte November-Dekade hatte eine durchschnittliche Tagestemperatur von 5,8 Grad. Damit entsprach diese Dekade fast dem Monatsmittel.(5,9 Grad)
Der DWD beziffert das Regensoll für November in NRW mit 85 Liter/qm. Es liegt nahe, daß für die Staulage von Solingen andere Zahlen zugrunde gelegt werden sollten.
Dem Klima-Atlas des LANUV (Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz) kann ich speziell für Solingen geltende Zahlen entnehmen.
Nach dem Vergleichszeitraum der Jahre 1981 bis 2010 gelten 107 mm Niederschlag für Solingen als "normal". So liegen die 108,6 l/qm im November 2019 ziemlich gut in der Spur.
Der gesamte Monat lag, wenn ich die fehlenden Werte vom 8.11. ausser acht lasse, 0,6 Grad über dem Climawert. Der Deutsche Wetterdienst kam für NRW auf eine Abweichung von 0.3 Grad.
Während der dritten Dekade fielen hier am Weyer 16,4 Liter/qm Regen. Das waren 15% der gesamten Monatsmenge. (108,6 l/qm)
Nur rund 15 sonnige Stunden wurden im gesamten Monat hier aufgezeichnet. Erst am 24.11. fiel mir auf, daß mit dem Computer-Crash auch meine eigenen Schwellenwerte aufgehoben wurden.
Die Woche vom 17. bis 24. habe ich, so gut es ging, nachrecherchiert.

Auf Nachfragen werde ich gerne antworten!